Knochendichte (DEXA)

Knochendichtemessung DEXA

Die Knochendichtemessung (auch DEXA = Dual x-ray absorptiometry genannt) basiert auf der unterschiedlichen Schwächung von zwei Röntgenquellen, die mit zwei verschiedenen Energien eingesetzt werden. Aus der unterschiedlichen Schwächung der Strahlen kann der Mineralsalzgehalt oder die Dichte des Knochens berechnet werden. Je dichter der Knochen, desto mehr Strahlung wird abgefangen oder absorbiert. Die Knochendichtemessung ist ein Verfahren mit einer äusserst geringen Strahlenbelastung, diese liegt etwa bei einem tausendstel der natürlichen jährlichen Strahlenbelastung.

Anhand der Messresultate kann der Arzt ein erhöhtes Risiko für einen Knochenbruch (Frakturrisiko) erkennen und wenn nötig therapeutische Massnahmen einleiten. Die häufigste Ursache für eine Erhöhung des Frakturrisikos ist die Osteoporose (Knochenschwund).

Ablauf und Dauer der Untersuchung

  • Der Untersuchungsablauf dauert etwa 15 Minuten.

Gemessen werden in der Regel die Lendenwirbelsäule und die linke Hüfte.
Im Untersuchungsraum sollten Sie alle Kleidungsstücke bis auf die Unterhose ausziehen damit die Untersuchung nicht durch störende Metallgegenstände beeinträchtigt wird. Während der Aufnahme liegen Sie bequem auf dem Untersuchungstisch. Die Untersuchung ist von keinen Unannehmlichkeiten begleitet, es gibt keine enge Röhre, keine lauten Geräusche und es braucht keine Venenpunktion.

Standorte

Basel Sternengasse, Liestal

Knochendichte Hüfte

Zurück

Sie finden uns in

Grossbasel

Sternengasse 18
CH-4051 Basel

google Map

Kleinbasel

Untere Rebgasse 18
CH-4058 Basel

google Map

Liestal

Rheinstrasse 16
CH-4410 Liestal

google Map

Reinach

Bruggstrasse 12b
CH-4153 Reinach

google Map